Spätleistung des Gutachtens

Bei Verzug des Sachverständigen bzw. Gerichtsgutachters in der Gutachtensablieferung sind folgende Sanktionen denkbar:

  • Widerruf des Gutachterauftrags
  • Rücktritt
  • Verzicht auf Erstattung des Gutachtens
  • Ersatz des Verspätungsschadens durch den Gutachter

Ersatz des Verspätungsschadens

  • Haftungsvoraussetzungen
    • Nur wenn der Gutachter den Verzug zu vertreten hat
    • Kein Widerruf
    • Kein Rücktritt
  • Schadenspositionen
    • Verspätungsschaden des Gerichts
    • Verspätungsschaden der Parteien
  • Verspätungsschaden des Gerichts
    • Kosten und Auslagen aus Verspätung
  • Verspätungsschaden der Parteien
    • Kosten prozessualer Vorkehren
      • Abmahnung von Gericht und Gerichtsgutachter
      • Rechtsverzögerungsbeschwerde
      • Aufsichtsbeschwerde
    • Entgangener Nutzen
      • Verzugszins
      • Schadenszins
    • Wertverminderung
      • Allfälliger Verspätungsschaden auf Seite der Parteien
    • Drittschadensliquidation
      • Schaden aus positiver Vertragsverletzung (OR 97 Abs. 1)
      • Vertrauensschaden im Rücktrittsfalle (OR 109 Abs. 2)
  • Staatshaftung für den Verspätungsschaden
    • nach Verantwortlichkeitsrecht nur, wenn der Geschädigte alles unternommen hat, die rechtzeitige Erstattung des Gerichtsgutachtens zu erreichen, wie:
      • ausgeschöpfte Abmahnungen
      • ausgeschöpfte Rechtsverzögerungsbeschwerden
      • ausgeschöpfte Aufsichtsbeschwerden

Drucken / Weiterempfehlen: